Ebbes aus Hohenlohe
Jacobi Sommerfest in Schrozberg

Jacobi Sommerfest in Schrozberg 2022

Der Ursprung des zwischenzeitlich Traditionsfestes liegt über 500 Jahre zurück. Im Jahr 1488 nämlich erhielt Schrozberg die Erlaubnis an Simon und Judäa einen Markt abzuhalten. Erst im 20. Jahrhundert bemerkte man, dass dieser Marktermin – Ende Oktober – wegen der meist schlechten Witterung sehr ungünstig war und so beantragte die damalige Gemeinde Schrozberg 1950 den Markttermin auf das Wochenende vor Sankt Jacobi im Juli zu verlegen. Diesem Antrag wurde stattgegeben und so konnte 1950 erstmals das Jacobi-Sommerfest gefeiert werden. Festplatz und Festgelände war seinerzeit das Gelände beim Schloss, das so genannte Gailwiesle.

1952 entschloss man sich mit dem Jacobi-Sommerfest einen Heimattag zu verbinden und hierzu wurde erstmals ein großes Festzelt aufgestellt. Nun konnten witterungsunabhängig bunte Nachmittage und Abende abgehalten werden.

Der Gemeinderat von Schrozberg beschloss am 1977 das Jacobi-Fest an das Gelände bei den Sportanlagen, den heutigen Festplatz zu verlegen. Nun war ausreichend Platz vorhanden und das Jacobi-Sommerfest konnte sich zu einem aus der Region nicht mehrwegzudenkenden Volksfest weiterentwickeln.

Das Angebot und das Programm wurden schrittweise erweitert und ergänzt. Ausstellungen mit unterschiedlichen Themen wurden abgehalten, ein Krämermarkt, ein Biergarten und ein Café wurden ins Leben gerufen. Auch wurden das Programm, das Musikangebot und die Speiskarte des Festzeltes im Laufe der Jahre den heutigen Anforderungen angepasst. Bereits 1976 wurde die Festzeltbewirtschaftung von den örtlichen Vereinen übernommen. Wie schon im Gründungsjahr ist auch heute noch der Festzug eine Haupttraktion des Schrozberger Jacobi-Sommerfestes an der sich die Schule, die Kindergärten, Vereine, Handwerker und sonst. Organisationen aus dem ganzen Stadtgebiet beteiligen.

Das Angebot 2022 zum 70. Jubiläum:
• Festumzug am Sonntag und Montag
• 4 Tage Festzeltbetrieb mit umfangreichem Musikprogramm
• Jacobi-Café in der Stadthalle am Sonntag und Montag
• Ökumenischer Gottesdienst im Festzelt am Sonntag
• Großes Brillantfeuerwerk am Sonntag
• 18. HAKRO-Stadtlauf am Samstag
• Großer Vergnügungspark auf dem Festplatz
• Neuer aufgefrischter Markt: Selbst -Genähtes, – Hergestelltes,- Gebasteltes, Gefilztes, Gedrechseltes und es sind viele Unikate dabei. Auch werden Kräuter, Tees, Hochprozentiges, Schmuck, Insektenschutz, Pendeltüren, Regionales und noch viel mehr angeboten,…
• Viehprämierung am Montag
• Kinderfest am Montag
• Biergarten vor dem Festzelt

pm

Ähnliche Beiträge:

SCHTONK in Gerabronn

Redaktion

„Der Kontrabass“ in Ilshofen

Redaktion

Wieder Ostermarkt in Blaufelden

Redaktion

Diese Website benutzt funktionelle Cookies und externe Skripte, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Akzepieren Mehr...

Datenschutz