Ebbes aus Hohenlohe
Bruch mit der Kirche in Reubach

Bruch mit der Kirche in Reubach

Das Reubacher Sommertheater lädt zu „Benedikt Müntzer“ ein: Ein historisches Theaterstück aus der Feder von Dieter Kleinhanß, der 1998 nicht nur als Autor, sondern auch als Regisseur das Reubacher Publikum begeisterte. Die Zuschauerinnen und Zuschauer können zwei spannende und dramatische Stunden auf einer Zeitreise zurück in die Jahre der Reformation in der Mitte des 16. Jahrhunderts erleben:

Unruhige Zeiten im kleinen, katholischen Dorf Reubach Mitte des 16. Jahrhunderts. Landsknechte und Marketenderinnen streichen durch die Lande, die Bauern rebellieren gegen die Zehntpflicht. In Reubachs Nachbargemeinden kommt es immer offenkundiger zum Bruch mit der katholischen Kirche und immer mehr Menschen konvertieren zum protestantischen Glauben. Benedikt Müntzer ist zu jener Zeit Pfarrer in Reubach. Wie viele andere Pfarrer der Nachbargemeinden plagen ihn zunehmend Zweifel an seiner Kirche und schließlich konvertiert auch er.

Kaiser Philipp II. ist all das ein Dorn im Auge, will er doch ein geschlossenes katholisches Reich – notfalls mit Gewalt. Bald ziehen seine „Spanischen Truppen“ durchs Land und für Benedikt Müntzer beginnt ein gefährliches Versteckspiel.

Nach einer wahren Begebenheit erzählt DieterKleinhanß die dramatische Geschichte eines aufrechten Reubachers zur Zeit der Reformation. pm

Heute ist in Reubach Premiere des Stücks. Weitere Aufführungen finden am 1., 2., 6., 7. und 8. Juli jeweils um 20.30 Uhr statt.

Foto: Reubacher Sommertheater

Zur Info:

Tickets gibt es online oder im Rathaus Rot am See.

Ähnliche Beiträge:

„Unterwegs im Auftrag des Herrn“

Redaktion

Muswiese 2023 – wir kommen

Redaktion

Venezianischer Karneval in Schwäbisch Hall

Redaktion