Ebbes aus Hohenlohe

Drachenwald

Warum das Waldstück bei Wallhausen diesen Namen trägt, verliert sich im Dunkel der Geschichte. Interessant ist es aber trotzdem: Überall gibt es Wasserläufe und Tümpel – bei einem hält sogar ein kleiner Drache Wacht. Der Weidenbach, der mal links, mal rechts vom Weg plätschert, versickert an einer Stelle im zerklüfteten Muschelkalk. Er taucht erst 18 Kilometer weiter westlich im Bühlertal wieder auf, wie Geologen herausgefunden haben.
Los geht es am westlichen Ende von Wallhausen, hier gibt’s die Tourbeschreibung.

Ähnliche Beiträge:

Anhäuser Mauer & Gronachtal

Redaktion

Burgruine Werdeck

Redaktion

Heinzenmühlensteg

Redaktion

Diese Website benutzt funktionelle Cookies und externe Skripte, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Akzepieren Mehr...

Datenschutz