Ebbes aus Hohenlohe
Insekten zählen für die Zukunft

Insekten zählen für die Zukunft

Insekten beobachten, an einer bundesweiten Aktion teilnehmen und dabei noch die Natur vor der eigenen Haustür besser kennenlernen – all das vereint der „Insektensommer“. Noch bis 11. Juni und vom 4. bis 13. August 2023 ruft der NABU wieder dazu auf, eine Stunde lang das Summen und Brummen in der Umgebung zu entdecken. Der Insektensommer ist eine Gemeinschaftsaktion von NABU und LBV und ihres Partners naturgucker.de.

Mitmachen ist ganz einfach: Es reicht, sich für eine Stunde an einem sonnigen, eher windstillen Tag einen schönen Platz zu suchen. Der kann im Garten, im Wald, auf der Wiese oder am Wasser liegen: sich auf einen Umkreis von etwa zehn Metern fokussieren und notieren, was man sieht. Etwas leichter wird es mit diesen Hilfsmitteln:

  • Lupe
  • Bestimmungsbuch
  • Zählhilfe
  • Kamera (um die schönen Beobachtungen auch festzuhalten)

Keine Panik, wenn auch mal ein Insekt entwischt, bevor es erkannt und notiert ist! Wichtig ist nur, dass alle Beteiligten einen Modus finden, in dem sie Freude an der Aktion haben: als Einsteiger, als Fortgeschrittener oder als Profi.

Wichtig für alle: Beobachtungen melden!

Die Beobachtungen können nach der Zählung beim NABU online eingetragen werden. Hier interessiert den NABU: Wo wurde beobachtet? An welchem Tag? Und natürlich: Arten und Anzahl der entdeckten Insekten. So tragen alle Beteiligten dazu bei, besser zu verstehen, wie es den Hummeln, Bienen, Schmetterlingen und Käfern in unserer Umgebung geht. pm

Foto: Nabu

Ähnliche Beiträge:

Da steckt viel Liebe drin

Redaktion

Bienenwachsbeutel

Redaktion

Kinderliteraturtage starten

Redaktion