Spannendes Turnier

Katja Brühl gewann 2017 mit der 14-jährigen Oldenburger Stute Que Tal nach 2015 bereits zum 2. Mal den Großen Preis von Hohenlohe.

Das Hohenloher Reit Event zieht Pferdeliebhaber aus ganz Süddeutschland an

Wer mit seinem Pferd an einem gemütlichen Turnier teilnehmen  möchte, der kommt Jahr für Jahr gerne nach Musdorf. Die Organisation läuft mit viel Herzblut, unauffällig und unbürokratisch im Hintergrund.
Das Turnier findet zwar erst vom 25. bis 29. Juli statt, das Vorbereitungsteam steckt aber schon lange mitten in den Planungen. „Wenn das eine Event vorbei ist, denken wir schon an das nächste Jahr“, erklärt Turnierchef Dr. Volker Hollenbach. Als Vorsitzender des ausrichtenden Reit- und Fahrvereins Rot am See organisiert er mit seiner Frau Miriam einen Großteil der Veranstaltung. Für das Gelände rund um die Reithalle in Musdorf müssen Turnierrichter, Tierärzte, Hufschmiede und nicht zuletzt Sponsoren gesucht und gefunden werden.
Das Reitertreffen gibt es schon seit 2001, es findet heuer zum 18. Mal statt. Nachdem die früheren Turniere etwas in die Jahre gekommen waren, wurde daraus ein „Event“, bei dem es nicht nur Pferdesport zu erleben gibt, sondern wahlweise auch eine Modenschau, ein Konzert mit einer Band, Bullriding, eine Bar oder eine Hüttenparty. „Das ursprüngliche Konzept musste modernisiert werden, weil unsere jüngeren Teilnehmer auch andere Erwartungen haben“, erzählt Dr.Volker Hollenbach.
Das sportliche Konzept des Reit Events sieht Prüfungen in den unterschiedlichen Klassen vor, zu denen sich die Reiter ohne Vorqualifikation anmelden können – am Tag der Prüfung entscheiden sie, mit welchem Pferd sie antreten möchten. Die Teilnehmer kommen aus dem gesamten süddeutschen Raum und aus Österreich und der Schweiz. „Wir haben einen Namen im Süden“, sagt
Dr. Volker Hollenbach. Manche Profis nutzen das Turnier, das beim Springen bis Klasse S** und bei der Dressur bis M* geht, zur Vorbereitung für bekanntere Wettbewerbe – die Abkürzungen stehen für „schwer“ und „mittelschwer“. So startete 2016 beispielsweise der Nationenpreisreiter für Rumänien, Andy Candin, in Musdorf und war einige Wochen später bei der Europameisterschaft der Springreiter in Aachen mit dabei. Insgesamt werden 25 Spring-, zehn Dressur- und fünf Nachwuchsprüfungen geboten. Bei den spannenden Wettbewerben sind Besucher und Interessierte herzlich willkommen. „Wir bieten für alle Leistungsstufen eine Prüfung an, das macht unser Turnier so attraktiv“, weiß der Vorsitzende. Außerdem kommen viele Teilnehmer wegen der Größe und dem guten Zustand der Plätze nach Hohenlohe.
Bei den vergangenen 17. Reit Events gab es trotz bester Vorbereitung immer wieder kleine Überraschungen: So versank mal der Abreitplatz im Schlamm oder es wurde zu vorgerückter Stunde ein Zelt zum Übernachten einfach mal auf dem Springplatz aufgebaut – das Organsiationsteam fand in jedem Fall schnell eine Lösung. th

About The Outhor

Leave a Commment