Gemeinschaft mit anderen Mädels

Vielfältiges Programm für den Nachwuchs der Landfrauen

Landauf, landab stehen die Vereine vor der gleichen Aufgabe: Die Altersstruktur soll verjüngt werden. Während sich viele dabei schwertun, haben es die Landfrauen in Wallhausen geschafft, eine Juniorinnengruppe aufzubauen – der Name „Girls Power“ ist dabei Programm.

Eine Nähmaschine rattert und zwei Mädchen versuchen, einen Baby-Strampler zu schneidern: Josefine (13) und Melanie (12) brauchen noch etwas Übung, bis es richtig klappt. Mandy Graf-Brenner zeigt ihnen, wie es funktioniert. Dazu gehört die Stoffauswahl, die passende Nähseide und die richtige Vorbereitung. Chiara (10) bügelt die Stoffe, damit sie leichter verarbeitet werden können.
An einem Samstagmorgen treffen sich knapp zehn Mädchen, um gemeinsam das Handarbeiten zu lernen. Was zunächst einmal dem Klischee eines Landfrauenvereins zu entsprechen scheint, entpuppt sich beim genauen Hinsehen als nur eines von vielen Angeboten für den Nachwuchs. Die Palette beginnt beim Nähen, geht über einen Kreativ-Workshop Metall sowie den gemeinsamen Sport und endet bei verschiedenen Ausflügen. Immer mal wieder gehen die Mädels einfach mal so miteinander Eis essen oder ins Kino.
Corinna Eckert koordiniert die Aktionen für die Jugendlichen in Wallhausen und denkt sich zusammen mit der Vorsitzenden der Landfrauen, Helga Senghaas, immer wieder neue Aktionen aus. Das erste Programm entstand 2018: Die beiden Frauen überlegten sich, welche Aktivitäten es für Mädchen von zwölf bis 16 Jahren auf dem Land so gibt. Während Jungs zur Feuerwehr gehen oder Fußball spielen, ist das Angebot für Mädels recht überschaubar. Sie wollen Abhilfe schaffen und gleich auch noch ihr Nachwuchsproblem lösen. Die Teenager können selbstverständlich auch am üblichen Programm der Landfrauen teilnehmen und so langsam in den Verein hineinwachsen. Die Wallhäuser Landfrauen legen großen Wert auf ein breites Angebot, das nicht nur Basteln und Handarbeiten umfasst, sondern auch dem Auftrag der Erwachsenenbildung gerecht wird. Dazu gehören Vorträge zu aktuellen Themen und Besichtigungen von Betrieben. „Unser Motto ist ,neugierig und selbstbestimmt‘“, betont die Vorsitzende Helga Senghaas.
Die jungen und die nicht mehr ganz so jungen Frauen sollen voneinander profitieren und lernen. Während die Älteren fit beim Backen, Kochen oder Stricken sind, kennen sich die Jüngeren mit Computer, Smartphone und Internet aus. Damit die Mädels ihre Medien-Kompetenz weiter ausbauen können, durften sie einen Workshop des Bundesverbands in Nürnberg besuchen, was gut zu ihrem Jahresthema „Grenzenlos digital!?“ passt. Das Angebot von Trendsportarten wie Selbstverteidigung für Frauen oder Jumping ist auch für jüngere Mitglieder des Landfrauenvereins attraktiv. Demnächst verselbst-
ständigt sich die Juniorengruppe: Eine Teilnehmerin wird in den nächsten Wochen volljährig und will dann die Leitung übernehmen. Das Angebot ist nicht nur auf Wallhausen und die dazugehörigen Gemeinden beschränkt, „es darf jede kommen, die Lust dazu hat“, betont Corinna Eckert.
Auch wenn das für 2020 geplante Programm wegen der Pandemie zusammengestrichen werden musste, sind die Mädchen mit Begeisterung dabei. „Das Angebot ist vielfältig und hat oft einen Lerneffekt“, freut sich Josefine. Für Melanie ist die „Gemeinschaft mit den anderen Mädels“ wichtig. Auch wenn durch die vielen schulischen Aktivitäten die Terminfindung nicht immer einfach ist, sind bei den Ausflügen die meisten mit dabei. So stand im letzten Jahr ein zweitägiger Trip zur Bundesgartenschau nach Heilbronn auf dem Programm. Dort trafen sich die Teenies mit 30 anderen Gruppen aus dem gesamten Bundesgebiet – „eine tolle Teambuilding-Aktion“, findet Josefine rückblickend. An den Planungen fürs nächste Jahr sind die Mädchen beteiligt. Sie wünschen sich beispielsweise den Besuch in einem Spaßbad oder in einem Kletterpark. Auch Kartfahren steht bei den Mädchen hoch im Kurs. Kombiniert mit Kreativ-Workshops, wie Kalligrafie oder Töpfern, entsteht ein rundes Programm. th

Info unter 0160/96762789 (WhatsApp)

Josefine, Chiara und Melanie (v. li.) bekommen von Mandy Graf-Brenner Tipps fürs Nähen.

About The Outhor

Leave a Commment